Bärbel Reetz: Hesses Frauen
Nicht jeder Mensch ist für die Ehe geschaffen. Ist es der Künstler Hermann Hesse? „…solche Männer sind nicht zum in den Käfig sperren und damit protzen, wie bei einem bunten Vogel, der auf Befehl trillert.“ Das sagt Elisabeth Ruth, eine der Frauen, die nicht mit Hesse verheiratet waren. Und doch hat sich der Einsiedler Hesse drei Mal „einfangen“ lassen. Maria Bernoulli,  Ruth Wenger und Ninon Dolbin haben den Versuch gewagt. Mit welchem Erfolg?
Im nächsten LeseGespräch wollen wir uns darüber unterhalten, und natürlich über all das, was uns darüber hinaus über Hesse, Künstler und Ehen nach der interessanten Lektüre des Buches von Bärbel Reetz „Hesses Frauen“ beschäftigt. Wir laden Sie herzlich dazu ein.
Unser nächstes LeseGespräch findet am Donnerstag, 18. April,  20 Uhr, in der  Evangelischen Gemeindebücherei statt.

Büro

Friedrich-Wilhelm-Straße 6
63607 Wächtersbach

Tel.: 06053/707780
gemeindebuero.waechtersbach@ekkw.de

Mo, Mi, Fr: 9-12 Uhr
Do: 15-18 Uhr