Evangelische Kirchengemeinde

Wächtersbach

Winterwanderung des Männerkreises

Der Schnee lag gut, die Luft war kalt. Elf Männer stapfen durch den Wald. Sie gehören zum "Männerkreis der Evangelischen Kirche Wächtersbach“. Bernd Lehmann hatte die alljährliche „Winterwanderung“ organisiert. Nach einer guten Wegstunde  war der „Weidenhof“ in Neudorf das Ziel. Hausherr Müller führte die Gruppe durch den Betrieb und erläuterte Viehhaltung und Milchgewinnung unter den besonderen Bedingungen seines Betriebs. Es wird „Vorzugsmilch“ angeboten und auch selbst vermarktet. Was aus der „Fleischseite“ der Rindviecher wird, konnten die Teilnehmer beim anschließenden leckeren Essen im hauseigenen „Q-Stall“ schmecken, bevor Peter Blaumeiser in die Saiten und Pfarrer Christoph Schilling in die Tasten griff. Zu einem kräftigen Bier wurde zünftig gesungen. Der Kreis freut sich über Interessierte und trifft sich das nächste Mal am 8. März. Informationen bei Bernd Lehmann, Wächtersbach und bei Pfarrer Schilling (2738, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

EfA sagt Danke

Danke !!!

 

Alle Mitarbeiter der Lebensmittelausgabestelle Essen für Alle (EfA) bedanken sich ganz herzlich für die Unterstützung beim Aktionstag. Wir danken allen, die uns mit Lebensmitteln und Geldspenden bedacht haben und danken auch Globus, der diese Aktion nun bereits seit einigen Jahren möglich macht.

Viele Erlebnisse in der Herbstfreizeit

Müde aber glücklich kehrten Kinder und Betreuer unter Leitung von Hanni und Christoph Schilling am vergangenen Sonntag aus einer gemeinsamen Woche zurück, die sie in der Jugendherberge auf dem Hoherodskopf verbracht hatten. Nach anfänglich trübem Wetter boten die letzten Tage strahlenden Sonnenschein. Die selbstgebastelten Raketen konnten gestartet und deren rasanter Flug in ca. 200m Höhe bestaunt werden, die Sommerrodelbahn wurde genutzt und lustige Geländespiele veranstaltet. „Den Vogel abgeschossen“ haben aber die Jungen beim Zimmerwettbewerb. Nicht nur, dass die Betten jeden Tag pikobello gemacht waren – welche Mutter hätte das ihrem Sprössling so zugetraut? Im Kreativteil wurden die Betreuer mit einem gedeckten Tisch empfangen, die Speisekarte bot „Chips à la Combie“ und „Herzhaftiko à Capriko“ an – dahinter verbargen sich kunstvolle Arrangements von Kartoffelchips, Pistazien und Sonnenblumenkernen. Im Bad, von das man vom Zimmer aus gelangte, lief unterdessen der Kaltwasserhahn: damit sollten die Bratgeräusche beim angeblichen „Frittieren“ der Phantasie-Speisen imitiert werden… Die Tischmusik lieferten die Burschen per Live-Gesang gleich mit. Dass es im nächsten Jahr wieder eine Freizeit geben soll, beschlossen die Teilnehmer noch auf der Heimfahrt, heftig unterstützt von Julia Reis, die schon zum 8. Mal mit dabei war.

Handglockenchor gegründet

Wächtersbach. Aus einer begeisternden Erfahrung ist nun selbst Begeisterung vor Ort geworden: die wunderschönen Klänge eines Handglockenchores haben in Wächtersbach Menschen inspiriert und zu einer neuen „Musizier-Truppe“ vereint. Einen Namen hat die Formation noch nicht. Man trifft sich privat. Musiziert wird mit sogenannten „Chimes“. Das sind Glockenstäbe, die einen warmen, beinahe sphärischen Klang erzeugen. Jedes Mitglied betreut zwei Töne – einen pro Hand. Das Besondere ist, dass jeder allein für seine Töne verantwortlich ist, also wie ein Solist auftritt. Zugleich fügt er sich genau damit ein in einen Melodie- und  Harmoniezusammenhang. Die Gruppe plant erste Auftritte in der Weihnachtszeit. Bis dahin ist es aber noch ein langer Weg – alle sind Neulinge. Das Proben und Musizieren macht aber bereits jetzt solchen Spaß, dass die Zeit wie im Fluge vergeht. In Deutschland selber gibt es nur relativ wenige Handglockenchöre. Die Leitung liegt in den Händen von Pfarrer Christoph Schilling.

 

Foto  (stehend vlnr:) Pfarrerin Beate Rilke, Andreas Dietz, Nicole Kaiser, Christoph Schilling, Conny Dietz, Bettina Betz. (sitzend vlnr:) Jill Kaiser, Anna-Maria Eckart, Larissa Stein, Kerstin Frense, Astrid Weiher. Es fehlen Heidi Laubenstein und Hanni Schilling.

Neue Pfadfinder in Wächtersbach


Worauf viele gewartet haben, das startet in der ersten Oktoberwoche: Ab Freitag, 5. Oktober gibt es eine neue Pfadfindergruppe in Wächtersbach. Eingeladen sind alle sieben bis neunährigen Jungen und Mädchen auf das Gelände der Ev. Kirchengemeinde in der Poststraße. Dort wird ein Zelt stehen, ein Feuer brennen – mehr wird nicht verraten. Die Gruppenstunden sind immer freitags von 15.30 – 17.00 Uhr. Mit Katrin Caspari freuen sich die Betreuer Nils Heck, Malena Stein und Simon Lach auf viele neue Gesichter. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Rückfragen auch gerne an Pfarrer Schilling, Telefon 06053 / 2738.

Sonniges Kirchenstraßenfest sorgte für sonnige Gemüter

Wächtersbach. Bei strahlendem Sonnenschein fand  am 2. September das 30. Kirchenstraßenfest der ev. Kirchengemeinde rund um das Gelände in der Poststraße statt. Der Tag begann mit dem Familiengottesdienst den Pfarrerin Beate Rilke und Pfarrer Christoph Schilling gemeinsam gestalteten und der vom Posaunenchor musikalisch umrahmt wurde. Beate Rilke stellte dabei ebenfalls die südafrikanische Patengemeinde Sankt Peters by the Lake vor, die sich mit dem Projekt Home for kids um Waisenkinder kümmert und für die, die Kollekte des Gottesdienstes bestimmt war.
Danach konnten sich alle Besucher mit den angebotenen Leckereien von Steaks, Würstchen, Gemüsesuppe, Salaten bis zu Kaffee, Waffeln und Kuchen stärken.
Der  Erlös des Festes wird in diesem Jahr für die Anschaffung einer Orgel in der Kirche in Wittgenborn verwendet.
Der von Pfarrer Schilling selbstgebaute Spiele-Parcours wurde von den Kindern sofort umlagert und genutzt. Die Erzieherinnen des Kindergartens und der Krippe boten verschiedene Bastelarbeiten und ein Kinderschminken an und bald wuselten gefährliche Piraten und Löwen aber auch zauberhafte Schmetterlinge und Prinzessinnen über das Kirchenstraßenfest. Der Nachmittag bot dann ein buntes Unterhaltungsprogramm. Eröffnet wurde der Reigen vom Kirchenchor. Dann folgte der fröhliche Auftritt des Kinderchores. Der besondere Höhepunkt des Festes bot in diesem Jahr die Sketchparade, die Pfarrer Schilling geplant hatte.
Pfarrer Rainer Heller und Gemeindereferentin Christina Walk sorgten mit dem spannenden Thema „Abendprogramm ohne Fernseher“ für Lacher der Besucher.
Mit Spannung wurde der Auftritt von Dr.  Klöbner alias Bürgermeister Rainer Krätschmer und Dr. Müller-Lüdenscheid, alias Pfarrer Christoph Schilling erwartet. Wo sonst kann man Bürgermeister und Pfarrer in einer Wanne bewundern. Als dann die Ente zu Wasser gelassen werden sollte gab es kein Halten mehr beim Publikum, beide Akteure hatten alle Lacher auf ihrer Seite und wurden mit langem begeistertem Beifall belohnt.
Den Schlusspunkt des gelungenen und gut besuchten Familienfestes setzte dann die Honey Crew. Beschwingt durch die Gospellieder konnten am Abend alle feststellen: das war nicht nur ein sonniger Tag sondern auch ein sonniges Fest!

CD von Lysann Berger und Dmitri Grigoriev

ICH SEHE DICH IN TAUSEND BILDERN“ – CD von Kantorin Lysann Berger und Dmitri Grigoriev Was kann passieren, wenn ein Kirchenmusiker in Elternzeit geht und ein anderer Kirchenmusiker in  Vertretung die Stelle übernimmt? Möglicherweise finden sich plötzlich zwei Musiker mit unterschiedlichen Talenten zusammen, die sich musikalisch sehr gut ergänzen. So geschehen bei Lysann Berger (Gesang) und Dmitri Grigoriev (Orgel). Und aus dem Wunsch beide Fähigkeiten zu vereinen und etwas „bleibendes“ auch für die Zeit mit „nur“ einem Kirchenmusiker zu hinterlassen entstand die Idee eine CD aufzunehmen. Mit Hilfe vieler Sponsoren konnte dieses Projekt dann auch realisiert werden. Und nach vielen Monaten des Suchens, Probens, Aufnehmens und Bearbeitens ist sie nun fertig: die CD „ICH SEHE DICH IN TAUSEND BILDERN - deutsche Orgellieder der Romantik und Gegenwart“, aufgenommen an der Voigt – Orgel in Birstein. Kernstück sind die selten eingespielten, aber wunderschönen geistlichen Orgellieder von Max Reger (1873 – 1916). Passend zum Klangcharakter der 2002 gebauten Orgel wurden zwei geistliche Gesänge von Joseph Gabriel Rheinberger, sowie das „Gebet“ von Ferdinand Hiller aufgenommen. Ergänzt werden die romantischen Orgellieder durch reine Orgelkompositionen von Johannes Brahms und Felix Mendelssohn-Bartholdy.  Eine Besonderheit ist sicherlich die Ersteinspielung des „Salve Regina“ für Sopran und Orgel von Bezirkskantor Sascha André Heberling, der seit 2009 an der Marienkirche in Gelnhausen tätig ist. Aber auch die Komposition „Die Liebe höret nimmer auf“ von Gunther Martin Göttsche, Leiter der kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte in Schlüchtern, passt hervorragend zum romantischen Stil und ist doch ein Stück jüngster Musikgeschichte. Die CD ist zu 12,- € erhältlich im Gemeindebüro der ev. Kirchengemeinde, im Buchladen „Dichtung und Wahrheit“, sowie bei Kantorin Lysann Berger.

Logo EfA

Aktuelle Termine

25.4.19, 12:00 - 14:00
Kleiderkammer geöffnet
25.4.19, 13:00 - 17:00
EfA Lebensmittelausgabe
26.4.19, 15:00 - 17:00
Café Lichtblick, Tröstercafé
26.4.19, 19:30 -
Kirchenvorstand Sitzung
28.4.19, 10:00 - 11:00
Gottesdienst in Wittgenborn
28.4.19, 16:00 -
Benefizkonzert des Heart-Chor
29.4.19, 14:30 - 17:30
Kleiderkammer geöffnet
29.4.19, 14:30 - 15:15
Probe Kinderchor
29.4.19, 18:30 - 20:00
Probe Posaunenchor
29.4.19, 20:00 -
Probe Kirchenchor

Büro

Friedrich-Wilhelm-Straße 6
63607 Wächtersbach

Tel.: 06053/707780
heike.horn@ekkw.de

Mo, Mi, Fr: 9-12 Uhr
Do: 15-18 Uhr

Losung

Dient dem HERRN von ganzem Herzen und folgt nicht den nichtigen Götzen nach; denn sie nützen nicht und können nicht erretten.
1.Samuel 12,20.21

Jahreslosung 2019

2019

Suchet, so werdet Ihr finden!