Taufe - Und sonst?

Beitragsseiten

Und sonst?

Wenn das Baby schreit oder quengelt: Nur keine Panik! Vor oder während der Taufe ist das sein gutes Recht! (Ältere Leute haben das auch schon so gedeutet: "Es vertreibt den Teufel!") Evtl. geht eine vertraute Person im Hintergrund der Kirche auf und ab.

Wenn jemand fotografieren oder filmen will: nach dem Gottesdienst gerne. Während der Taufe: klares Nein!

Wenn das Baby immer noch weiter unruhig ist: dann sollten eine Person während der Predigt mit ihm hinausgehen. (Für den Fall vielleicht bereits vorher jemanden "ausgucken"?! Ansonsten ist eine der Konfirmandeninnen sicher sehr gerne bereit; der Pfarrer muss es nur rechtzeitig wissen.) Der Pfarrer wird kaum gegen ein weinendes Kind an predigen und die Gemeinde wird es kaum überhören. Stilles, konzentriertes Hören auf Gottes Wort ist dann nicht mehr möglich. Verstehen Sie das bitte so und nicht als Anordnung gegen das Kind o.ä.

Zum guten Schluss:

"Kinder sind Gottes Liebe auf frischer Tat!" Sie haben mit Ihrem Kind schon viel Freude, vielleicht auch Sorge erlebt. In der Taufe haben wir über allem einen schönen, festlichen Anfang gesetzt. Machen Sie weiter!

Wir haben gepflanzt. Begießen Sie jetzt. Erleben Sie Glück und Segen mit dem größten, mit dem ein Mensch beschenkt werden kann.

Das wünscht Ihnen von Herzen

Ihr Pfarrer

Büro

Friedrich-Wilhelm-Straße 6
63607 Wächtersbach

Tel.: 06053/707780
gemeindebuero.waechtersbach@ekkw.de

Mo, Mi, Fr: 9-12 Uhr
Do: 15-18 Uhr